2. Elternbildungstag Freiamt 2012

Flyer 2. Elternbildungstag Freiamt

Grosser Andrang am 2. Elternbildungstag Freiamt im bbz Wohlen 

Wohlen/Freiamt: Am 2. Elternbildungstag tauschten sich Eltern und Experten über Erziehungsfragen aus 

ck. Angestossen durch die erste Kampagne „Stark durch Erziehung“ von elternbildung.ch werden seit sechs Jahren überall in der Schweiz Elternbildungstage durchgeführt. Sie haben zum Ziel, die Öffentlichkeit für das Thema Erziehung zu sensibilisieren und Erziehenden die Möglichkeit zu Austausch und Reflexion der eigenen Erziehungsarbeit zu bieten. Da dies offensichtlich einem breiten Bedürfnis entspricht, finden die Elternbildungstage grossen Anklang und etablieren sich.

Unter der Federführung von familiennahen Organisationen der Bezirke Muri und Bremgarten fand am Samstag, 10. November der 2. Elternbildungstag im Freiamt statt. Während einige Teilnehmer-Kinder in der Kinderkrippe „Stups & Stepke“ professionell betreut wurden, fanden sich mehr als 160 Personen im Berufsbildungszentrum bbz in Wohlen ein. Sie konnten sich unter kompetenter Führung ausgewählter Referenten und Referentinnen in Kursen wie „Willst du recht haben oder glücklich sein?“, „Der liebenswerte kleine Tyrann“, „Gsehn ich us wie es Hotel oder bini en Kasseschrank“ oder „Pubertät – wenn nichts mehr ist, wie es einmal war“ mit Erziehungsfragen auseinandersetzen. Aber auch das eigene Rollenverständnis wurde in den Kursen „Vaterrollen auf dem Prüfstand“ oder „Verzichte auf Macht und du gewinnst an Einfluss“ hinterfragt. „Lernen ist lernbar“ oder „Facebook & Co.“ waren gefragte Kurse, die schnell ausgebucht waren. Und schliesslich stellte Kurt Kneringer im Kurs „HUMOR – ein fast vergessenes Element“ die provokative Frage, ob und wann Humor in der Erziehung seinen Platz habe.

In der Mittagspause konnten sich die Anwesenden an Informationstischen mit Wissenswertem und Literatur eindecken. Die Freiämter Bibliotheken scheuten keine Mühe, um aus ihrem Fundus themenspezifische Literatur nach Wohlen zu tragen und diese gar vor Ort auszuleihen. Um für die Nachmittags-Kurse fit zu sein, erlebten die Teilnehmenden nach dem Mittagessen ein pulsierendes Warm-up mit Mathias Schiesser von „rhythmusik“, Sarmenstorf. Zum Abschluss des 2. Elternbildungstages Freiamt kamen die Anwesenden in den Genuss von feiner Kultur: drei Schauspielerinnen und Schauspieler vom „Playback Theater Zürich“ setzten gekonnt und mit einem Augenzwinkern Wortfetzen, Eindrücke und Einwürfe der Anwesenden szenisch um. Damit konnte ein krönender Schlusspunkt hinter den 2. Elternbildungstag Freiamt gesetzt werden.

Möglich wurde dieser Elternbildungstag durch die finanzielle Unterstützung von Kanton, Kirchen, Freiämter Gemeinden, Gewerbetreibenden, Stiftung und Privaten. Nur so war es möglich, den Kursbeitrag bescheiden zu halten. Besten Dank!

 

2012ok

Allen Teilnehmenden, Referierenden, Helfenden und Unterstützenden unseren herzlichsten Dank! Zusammen ist es uns wieder gelungen, einen spannenden und anregenden 2. Elternbildungstag Freiamt durchzuführen.

Ihr Elbitag Freiamt - Team  

 

 

 

Besucher

Heute 20

Gestern 22

Woche 42

Monat 352

Insgesamt 59382

 


footer 2018